AKTUELLES
 

  UNSER TEAM
 

  DIE FAHRSCHULE
 

  DIE FAHRZEUGE
 

  DIE AUSBILDUNG
 

  KURSZEITEN
 

  BEHÖRDENGÄNGE
 

  FÜHRERSCHEINKLASSEN
 

  DIE PRÜFUNG
 

  DIE PROBEZEIT
 

  UNSERE PREISE
 





  DIE NACHSCHULUNG
 

  TREIBSTOFF SPAREN
 

  IMPRESSUM
 

  KONTAKT
 

  HÄUFIGE FRAGEN
 




  GÄSTEBUCH
 

  STARTSEITE
 

  DATENSCHUTZ
 


393133 Seitenabrufe
(c) Fahrschule Nagel 2005



Batterie nicht sofort wegwerfen
Gefährlicher Nebel
Ölverlust
Gefahr Allee
Sparen mit Fahrgemeinschaften
Scheiben auch innen Putzen
Gefahr Aquaplaning
Entspannung auf langer Fahrt
Schulterblick nicht vergessen!









Imke

Kathrin

Caro


Junior


Gefahr Aquaplaning 13.05.2020


Wer bei verregneten Tagen hinterm Steuer sitzen muss, sollte besonders vorsichtig fahren und wenn möglich nicht die 80km/h Grenze überschreiten, weil bei Regen sehr oft Aquaplaning auf den Straßen entsteht.

Wenn sich in den Spurrillen der Straßen das Regenwasser sammelt, kann Aquaplaning entstehen. Dabei verlieren die Reifen des Fahrzeugs, meist bei zu schnellem Fahren, "den Halt" auf der Straße. Das heißt, die Reifen haben keinen Kontakt mehr zur Straße und man kann sehr schnell die Kontrolle über sein Fahrzeug verlieren. Wer merkt, dass sein Fahrzeug auf einmal viel leichter auf die Lenkbewegungen reagiert, sollte möglichst schnell das Tempo drosseln, indem man den Fuß vom Gaspedal nimmt, aber auf keinen Fall auf die Bremse tritt, sondern man sollte die Kupplung durchtreten und versuchen möglichst gerade zu lenken, bis man merkt, dass die Reifen wieder Kontakt mit dem Straßenbelag haben.