AKTUELLES
 

  UNSER TEAM
 

  DIE FAHRSCHULE
 

  DIE FAHRZEUGE
 

  DIE AUSBILDUNG
 

  KURSZEITEN
 

  BEHÖRDENGÄNGE
 

  FÜHRERSCHEINKLASSEN
 

  DIE PRÜFUNG
 

  DIE PROBEZEIT
 

  UNSERE PREISE
 





  DIE NACHSCHULUNG
 

  TREIBSTOFF SPAREN
 

  IMPRESSUM
 

  KONTAKT
 

  HÄUFIGE FRAGEN
 




  GÄSTEBUCH
 

  STARTSEITE
 

  DATENSCHUTZ
 


316718 Seitenabrufe
(c) Fahrschule Nagel 2005



Batterie nicht sofort wegwerfen
Gefährlicher Nebel
Ölverlust
Gefahr Allee
Sparen mit Fahrgemeinschaften
Scheiben auch innen Putzen
Gefahr Aquaplaning
Entspannung auf langer Fahrt
Schulterblick nicht vergessen!









Imke

Kathrin

Caro


Junior


Handy Verbot 31.08.2009



Wer in Deutschland während der Fahrt ( ohne Freisprechanlage ) telefoniert, bekommt einen Punkt in Flensburg und eine Strafe von 40 Euro. In manchen EU-Ländern kann das Bußgeld um einiges höher ausfallen.

Hier eine Übersicht:
Italien - 155 Euro
Slowakei - bis zu 135 Euro
Norwegen - 150 Euro
Slowenien/Portugal - 120 Euro
Niederlande - 140 Euro
Schweiz - 65 Euro
Österreich - 50 Euro
Kroatien - 70 Euro

Einige Länder, wie zum Beispiel Serbien und Schweden haben kein ausdrückliches Handyverbot. Passiert aber ein Unfall, oder jemand wird gefährdet durch den abgelenkten Fahrer, wird auch dort eine hohe Strafe für das Telefonieren fällig.
Am besten ist immer noch, wenn man zum telefonieren am Strassenrand hält oder auf einen Parkplatz fährt. Sonst gefährdet man nicht nur sich, sondern auch all die anderen Fahrer im Strassenverkehr.