AKTUELLES
 

  UNSER TEAM
 

  DIE FAHRSCHULE
 

  DIE FAHRZEUGE
 

  DIE AUSBILDUNG
 

  KURSZEITEN
 

  BEHÖRDENGÄNGE
 

  FÜHRERSCHEINKLASSEN
 

  DIE PRÜFUNG
 

  DIE PROBEZEIT
 

  UNSERE PREISE
 





  DIE NACHSCHULUNG
 

  TREIBSTOFF SPAREN
 

  IMPRESSUM
 

  KONTAKT
 

  HÄUFIGE FRAGEN
 




  GÄSTEBUCH
 

  STARTSEITE
 

  DATENSCHUTZ
 


316823 Seitenabrufe
(c) Fahrschule Nagel 2005



Batterie nicht sofort wegwerfen
Gefährlicher Nebel
Ölverlust
Gefahr Allee
Sparen mit Fahrgemeinschaften
Scheiben auch innen Putzen
Gefahr Aquaplaning
Entspannung auf langer Fahrt
Schulterblick nicht vergessen!









Imke

Kathrin

Caro


Junior


Faradayscher Käfig 23.06.2007



Wer bei starken Unwetter Autofahren muss, muss vor Blitzeinschlägen keine Angst haben. Da ein Auto den sogenannten "Faradayschen Käfig" bildet besteht bei einem Blitzeinschlag keine unmittelbare Gefahr für den Fahrer, oder seine Begleiter im Auto.

Blitzeinschläge in Autos kommen zwar nicht sehr oft vor, aber ganz so ungefährlich sind diese auch nicht. Da der Blitz, im Falle eines Einschlages, über die Reifen wieder abgeleitet wird, sollte man diese nach einem Einschlag sehr sorgfältig auf Brandspuren und eventuelle Schäden überprüfen und gegebenenfalls vor der Weiterfahrt (oder an der nächsten Raststätte) defekte Reifen wechseln. Man sollte auch keine Geräte während eines Gewitters am Auto angeschlossen haben. Beispiel: Handy oder Navigationsgerät. Wenn diese im Auto angeschlossen sind, sofort vom Stromkreis nehmen. Bei einem Blitzeinschlag ins Auto, könnten angeschlossene Sachen kaputt gehen.