AKTUELLES
 

  UNSER TEAM
 

  DIE FAHRSCHULE
 

  DIE FAHRZEUGE
 

  DIE AUSBILDUNG
 

  KURSZEITEN
 

  BEHÖRDENGÄNGE
 

  FÜHRERSCHEINKLASSEN
 

  DIE PRÜFUNG
 

  DIE PROBEZEIT
 

  UNSERE PREISE
 





  DIE NACHSCHULUNG
 

  TREIBSTOFF SPAREN
 

  IMPRESSUM
 

  KONTAKT
 

  HÄUFIGE FRAGEN
 




  GÄSTEBUCH
 

  STARTSEITE
 

  DATENSCHUTZ
 


316804 Seitenabrufe
(c) Fahrschule Nagel 2005



Batterie nicht sofort wegwerfen
Gefährlicher Nebel
Ölverlust
Gefahr Allee
Sparen mit Fahrgemeinschaften
Scheiben auch innen Putzen
Gefahr Aquaplaning
Entspannung auf langer Fahrt
Schulterblick nicht vergessen!









Imke

Kathrin

Caro


Junior


Auto-Werbung 27.02.2007



Unseriöse Agenturen zocken Autofahrer mit einer neuen Masche ab. Wie Beispielsweise mit Slogan "Zuviel fürs Benzin?"

Die Pkw-Inhaber werden dazu ermutigt einen bestimmten Werbeslogan am Fahrzeug anzubringen, um sich damit etwas Extrageld dazu zu verdienen. Doch bevor die Agentur einen Auftrag vermittelt und dafür zahlt, müssen die Fahrer eine Vermittlungsgebühr an die Agentur abdrücken. Eine Garantie, einen Auftrag für Werbung auf Ihrem Wagen zu erhalten, bekommen sie jedoch nicht. Folglich hat der Fahrer zum Schluss immer noch keine Werbung auf dem Wagen und dazu noch weniger Geld auf dem Konto als vor Vertragsabschluss mit der Agentur. Wer sich auf diese Art und Weise Geld dazu verdienen möchte, sollte also unbedingt auf die Vertragsbedingungen achten.