AKTUELLES
 

  UNSER TEAM
 

  DIE FAHRSCHULE
 

  DIE FAHRZEUGE
 

  DIE AUSBILDUNG
 

  KURSZEITEN
 

  BEHÖRDENGÄNGE
 

  FÜHRERSCHEINKLASSEN
 

  DIE PRÜFUNG
 

  DIE PROBEZEIT
 

  UNSERE PREISE
 





  DIE NACHSCHULUNG
 

  TREIBSTOFF SPAREN
 

  IMPRESSUM
 

  KONTAKT
 

  HÄUFIGE FRAGEN
 




  GÄSTEBUCH
 

  STARTSEITE
 

  DATENSCHUTZ
 


316822 Seitenabrufe
(c) Fahrschule Nagel 2005



Batterie nicht sofort wegwerfen
Gefährlicher Nebel
Ölverlust
Gefahr Allee
Sparen mit Fahrgemeinschaften
Scheiben auch innen Putzen
Gefahr Aquaplaning
Entspannung auf langer Fahrt
Schulterblick nicht vergessen!









Imke

Kathrin

Caro


Junior


Trotz Grün , Augen auf! 15.04.2005


Frankfurt/Main - Auch wenn eine Fußgängerampel «grün» anzeigt, darf ein Passant die Straße nicht «blindlings» überqueren. Darauf hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt hingewiesen.
Andernfalls riskiert er nach dem Richterspruch, bei einem Unfall auf einem Teil seines Schadens sitzen zu bleiben, da ihn ein Mitverschulden trifft (Az.: 3 U 249/03). Das Gericht hob mit seinem Urteil eine Entscheidung des Landgerichts Frankfurt auf und gab der Schadensersatzklage eines Fußgängers nur zum Teil statt. Der Kläger hatte die Fahrbahn überquert, als eine Fußgängerampel «grün» anzeigte. Zugleich bog jedoch auch eine Straßenbahn ab. Die Bahn erfasste den Kläger und verletzte ihn schwer. Das Landgericht ging davon aus, allein der Straßenbahnführer sei für den Unfall verantwortlich und gab der Klage in vollem Umfang statt. Das OLG korrigierte mit seinem in der Zeitschrift «OLG-Report» veröffentlichten Urteil diesen Richterspruch. Der Kläger hätte sich mit kurzen Seitenblicken davon überzeugen müssen, dass er die Fahrbahn gefahrlos überqueren könne, meinten die Richter. Sie kürzten daher seine Ansprüche um immerhin 20 Prozent.